MATERIALKUNDE

SANITÄRE OBERFLÄCHEN

Der Kunde möchte in seinem Bad aus gutem Grund robuste und langlebige Materialien. Diese sollten leicht und schonend zu reinigen sein. Deshalb ist es schon bei der Badberatung wichtig, auf die unterschiedlichen Eigenschaften der jeweiligen Materialien hinzuweisen und entsprechende Reinigungsempfehlungen zu geben. So wie beim Kauf einer teuren Ledergarnitur für das Wohnzimmer. Erstaunlicherweise findet diese Form der Beratung im Sanitärbereich nur selten statt, obwohl sich die verwendeten Materialien sehr stark unterscheiden.

Heute finden sich im Badezimmer zahlreiche neue Werkstoffe und Oberflächen wie Acryl, Mineralguss oder Easy-to-Clean-Versiegelungen, was die Reinigung und Pflege immer anspruchsvoller macht. Ein handelsüblicher Sanitärreiniger kann die Emailwanne schädigen – ein herkömmlicher Glasreiniger die Duschwand-Versiegelung angreifen. Der Verbraucher ist in Bezug auf Reinigung und Pflege häufig überfordert und selten gewillt, bei jedem Reiniger das Kleingedruckte zu lesen. Wenn die Pflege erst einmal schief geht, oder durch eine Unachtsamkeit die Sanitärausstattung beschädigt wird, dann ist der Fachhandel der erste Ansprechpartner.

Ihre Kompetenz und eine gute Beratung sind ein entscheidender Baustein für mehr Kundenzufriedenheit und sorgen mit dem entsprechenden Produktangebot für langfristigen Erfolg. Um Sie hierbei zu unterstützen, haben wir für die wichtigsten sanitären Oberflächen die Eigenschaften sowie Reparatur- und Pflegeempfehlungen zusammengestellt. Bitte beachten Sie hierbei aber immer die verbindlichen Pflegeanleitungen der jeweiligen Hersteller.

Email

Email (altfranzösisch esmal = Schmelzglas) ist das Ergebnis eines Prozesses, bei dem ein Rohstoffgemisch aus Quarz, Feldspat, Soda, Metalloxiden, Borax und Pottasche meist auf Stahl (selten Gusseisen) aufgebracht und bei hohen Temperaturen geschmolzen wird. Die so entstandene, glasartige Schicht ist das Email.

Email - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Email ist kratzfest, hitzebeständig, sehr strapazierfähig und leicht zu reinigen. Auf der porenfreien Oberfläche haben Bakterien kaum eine Chance sich anzusiedeln. Wegen der hohen Wärmeleitfähigkeit von Stahl/Email fühlt sich eine leere Badewanne kühl an, sie nimmt aber auch sehr schnell die Temperatur des warmen Wassers an.

Zu beachten: Moderne Badewannen aus Stahl/Email sind relativ schlagfest, können jedoch durch herabfallende Gegenstände beschädigt werden. Konzentrierte, säurehaltige Reiniger können die Emailschicht angreifen – die Oberfläche wird stumpf.

Reinigung & Pflege: Ideal ist ein säure- und sandfreies Reinigungsmittel wie der Email-Star. Metallspuren sind am einfachsten mit dem Wannen-Gummi zu beseitigen.

Reparatur: Kleinere Beschädigungen lassen sich mit dem Reparatur-Lackstift ausbessern. Für Schlagschäden sind die Reparatur-Sets bestens geeignet.

Keramik / Porzellan

Keramos ist die altgriechische Bezeichnung für Tonmineralien und daraus durch Brennen hergestellte Erzeugnisse. Sanitärkeramik wird heute aus Ton, Quarz, Kaolin und Feldspat gefertigt und bei hohen Temperaturen gebrannt. In einem weiteren Brennvorgang erhält die Keramik eine dünne, glasartige Schicht (Glasur).

Keramik - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Glasierte Keramik ist sehr strapazierfähig, hitzebeständig und kratzfest. Die glatte und pflegeleichte Oberfläche ist unempfindlich gegenüber handelsüblichen Reinigungsmitteln und ideal geeignet für Bad und WC.

Zu beachten: Herabfallende harte Gegenstände können zu Rissbildungen und Beschädigungen der Oberfläche führen. Auch können Gebrauchsgegenstände aus Metall Abriebspuren hinterlassen. Diese grauen Striche, die Rissen sehr ähnlich sind, können aber mit einem Spezialreiniger einfach entfernt werden, ohne dass die Glasur angegriffen wird.

Reinigung & Pflege: Handelsübliche Bad- oder Essigreiniger. Für eine schonende und zugleich gründliche Reinigung empfehlen wir den Email-Star. Metallabrieb ist am effektivsten mit dem Wannen-Gummi zu entfernen.

Reparatur: Kleinere Beschädigungen lassen sich mit dem Reparatur-Lackstift, größere Schlagschäden am Beckenrand mit dem Reparatur-Set reparieren. Haarrisse können leider nicht repariert werden.

Acryl

Der Begriff wurde von griechisch ákros (spitz) und hyle (Materie) wegen des scharfen Geruchs der Acrylsäure abgeleitet. Für die Herstellung von Badewannen werden Acryl-Platten erwärmt und mit Unterdruck in eine Form gezogen. Nach dem Erkalten wird die Wannenrückseite mit Polyester und Glasfasergewebe verstärkt.

Acryl - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Die Oberfläche ist leicht zu reinigen und beständig gegenüber den meisten Reinigungs-Chemikalien. Wannen aus Acryl sind relativ stoßunempfindlich, entscheidend für die Bruchfestigkeit ist die Stärke der Acrylschicht und die Qualität der Glasfaserarmierung. Acryl-Wannen fühlen sich auf Grund ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit warm an.

Zu beachten: Herabfallende harte Gegenstände können die Oberfläche beschädigen. Sandhaltige Reinigungsmittel verursachen Kratzer und lassen die Oberfläche matt werden. Acryl ist nicht beständig gegenüber konzentrierten Entkalkern, verschiedenen Lösemitteln (z.B. Aceton) und starker Hitze.

Reinigung & Pflege: Acryl sollte nur mit Seife, flüssigen, nicht scheuernden Badreinigern oder mit unseren Spezialreinigern Acryl-Star und Acryl-Reiniger gereinigt werden.

Reparatur: Kratzer können mit dem Acryl-Star entfernt und kleinere Schäden mit dem Reparatur-Lackstift oder dem Reparatur-Set beseitigt werden. Spannungs- und Haarrisse können nicht repariert werden.

Mineralguss

Mineralguss ist der technische Begriff für einen Werkstoff, der aus mineralischen Füllstoffen wie Quarzsand oder Gesteinsmehl und einem Bindemittel (Polyester oder Epoxid-Harz) besteht. Das Material wird in Formen gegossen und nach dem Aushärten mit einer 1-2 mm dicken, farbgebenden Schicht aus Polyesterharz (Gelcoat) überzogen.

Mineralguss - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Badobjekte aus Mineralguss haben eine porenfreie Oberfläche und vermitteln durch ihre geringe Wärmeleitfähigkeit beim Kontakt mit der Haut ein angenehm warmes Gefühl. Sie sind belastbar, relativ bruchsicher und resistent gegenüber den meisten handelsüblichen Badreinigern oder Aceton.

Zu beachten: Herabfallende spitze Gegenstände können die Oberfläche beschädigen. Mineralguss ist kratzempfindlicher als Keramik oder Email und auf Dauer nicht beständig gegenüber Temperaturen über 65°C (Vorsicht bei zu heißem Wassereinlauf). Chemikalien wie z.B. Haarfärbemittel können Mineralguss-Waschbecken verfärben.

Reinigung & Pflege: Mineralguss sollte nur mit einem weichen Schwamm/Tuch und sandfreien Flüssigreinigern oder unseren Spezialreinigern Mineral-Star und Mineralguss-Reiniger gereinigt werden.

Reparatur: Feine Kratzer können mit dem Acryl-Star entfernt werden. Der Reparatur-Lackstift und das Reparatur-Set sind eingeschränkt geeignet, es können unter Umständen Farbabweichungen auftreten. Verschiedene Hersteller bieten für hochwertige Badobjekte eigene Reparaturlösungen oder einen Werks-Kundendienst an.

Mineralwerkstoff

Zur den Mineralwerkstoffen (Solid Surface) gehören Varicor® von Sanitec, Corian® von DuPont und Hi-Macs® von LG. Sie bestehen aus einem Drittel Polyester- oder Acrylharz, natürlichen Mineralien (in der Regel Aluminiumhydroxid) und Pigmenten. Diese Komponenten werden mit entsprechendem Härter vermischt und als Platte oder Formteil produziert.

Mineralwerkstoff - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Der Mineralwerkstoff ist ein massives, homogenes und komplett durchgefärbtes Material. Die glatte, porenfreie und rutschhemmende Oberfläche ist leicht zu reinigen und fühlt sich aufgrund der niedrigen Wärmeleitfähigkeit warm an. Einbaubecken und Arbeitsplatten können nahtlos verklebt werden. Dank des fugenlosen Einbaus werden Ränder vermieden, unter denen sich Schmutz ansammeln kann.

Zu beachten: Starke Hitze und herabfallende spitze Gegenstände können die Oberfläche beschädigen. Längeres Einwirken konzentrierter Chemikalien sowie die Verwendung von Abflussreinigern sollte vermieden werden.

Reinigung & Pflege: Seidenmatte Oberflächen können abrasiv gereinigt werden (Scheuermilch, Scheuerpulver oder Email-Star). Bei hochglänzenden Oberflächen dürfen nur milde, nicht scheuernde Reinigungsmittel oder Spezialreiniger wie der Acryl-Reiniger oder der Mineralguss-Reiniger verwendet werden.

Reparatur: Für die Reparatur bieten die Hersteller eigene Reparaturlösungen und einen entsprechenden Werks-Kundendienst an.

Chrom

Chrom (altgriechisch chrõma = Farbe, wegen der schönen Färbung der Chromverbindungen) ist ein silberweißes Metall, das vorwiegend aus Chromit-Erz gewonnen wird. In einem galvanischen Bad werden Metallteile zuerst vernickelt. Im anschließenden Chrom-Bad erhalten die Werkstücke den typischen Chromüberzug.

Chrom - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Verchromte Oberflächen sind sehr widerstandsfähig. Die Metallschicht ist anlaufbeständig und schützt vor Korrosion. Chrom-Oberflächen sind meist hochglänzend, leicht zu reinigen und hinterlassen einen hochwertigen Eindruck.

Zu beachten: Chrom reagiert sehr empfindlich auf bestimmte Chemikalien. Reiniger, die Essigsäure, Salzsäure, Ameisensäure oder Chlorbleiche enthalten, dürfen nicht verwendet werden. Phosphorsäurehaltige Reiniger sind nur bedingt anwendbar. Abrasiv wirkende Reinigungsmittel, Mikrofaser-Tücher und Padschwämme können die Chrom-Oberfläche ebenfalls angreifen.

Reinigung & Pflege: Chrom-Oberflächen sollten nur mit Seife, milden Badreinigern und Spezialreinigern, wie unserem Chrom-Star, dem Armaturen-Reiniger oder freigegebenen Mikrofaser-Tüchern gereinigt werden.

Reparatur: Eine finanziell sinnvolle Erneuerung der beschädigten Chrom-Oberfläche muss im Einzelfall geprüft werden. Hierzu wird die alte Chromschicht auf elektrolytischem Wege abgelöst und ein neuer Chromüberzug aufgebracht.

Glas

Glas (von germanisch glasa = Glänzendes) ist das Ergebnis eines Prozesses, bei dem ein Gemisch aus Quarzsand, Soda, Pottasche, Kalk und weiteren Hilfsstoffen bei hohen Temperaturen geschmolzen wird. Abhängig von Herstellungsverfahren und Zusatzstoffen erstarrt die Schmelze zu Glas mit unterschiedlichsten Eigenschaften.

Glas - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Glas ist ein sehr harter, widerstandsfähiger Werkstoff und leicht zu reinigen. Glas-Waschtische bestehen meist aus Float- oder Schmelzglas, für Duschabtrennungen wird Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) mit einer höheren Stoß- und Schlagfestigkeit verwendet.

Zu beachten: Herabfallende harte Gegenstände oder ein schneller Temperaturwechsel beim Einlassen von Wasser können zu Rissbildungen und anderen Beschädigungen führen. ESG ist kratzanfälliger als normales Fensterglas, scharfe oder abrasive Reiniger und Reinigungsklingen (Glashobel) dürfen hier nicht verwendet werden.

Reinigung & Pflege: Glas sollte nur mit geeigneten Reinigungsmitteln wie unserem Duschglas-Reiniger, dem Spiegelschaum, Spiritus oder Seife gereinigt werden.

Reparatur: Gebrochenes Glas ist nicht reparabel. Tiefere Kratzer können bei bestimmten Glasarten mit Spezialmaschinen herausgeschliffen und poliert werden. Rentabel ist dieses Verfahren zur Zeit nur für große, teure Glasflächen (z.B. Schaufenster, Fassadenverkleidungen).

Naturstein

Naturstein im Bad ist ein Stück gelebte Erdgeschichte. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Material, das sehr individuell sein kann. Ob Marmor, Granit, Schiefer und andere Gesteinsarten – Natursteine werden nicht gebrannt, sondern nur geschliffen, weshalb Maserung und Farbe einzig von der Natur gegeben sind.

Naturstein - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Marmor gilt als Inbegriff der Schönheit, Granit als ein Garant für Härte. Natursteine gelten grundsätzlich als sehr strapazierfähig und belastbar, gleichwohl kann sich die falsche Oberflächenbehandlung sichtbar negativ auswirken.

Zu beachten: Verwenden Sie hier keine scharfen, säurehaltigen Reiniger, keine stark fettlösenden oder auslaugenden Produkte. Der Einsatz eines falschen Putzmittels kann gerade bei säureempfindlichem Kalkstein wie z.B. Marmor zu irreversiblen Beschädigungen führen. Vermeiden Sie das Waschen von Wäsche im Natursteinbereich. Auch das Färben von Haaren kann zu dauerhaften Verfärbungen der Oberfläche führen.

Reinigung & Pflege: Wir empfehlen hier ph-neutrale Reiniger. Gute Ergebnisse werden auch mit unseren säurefreien Pasten-Reinigern Email-, Acryl-, Chrom- und Mineral-Star erzielt. Bitte beachten Sie hierbei die Hersteller-Empfehlungen und prüfen Sie die Verträglichkeit zuerst an einer unauffälligen Stelle.

Reparatur: Spezielle Spachtelmassen helfen bei der Beseitigung von Abplatzern. Farblich angepasst, mit Farbpasten und Gesteinsmehl, lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Alte, zerkratzte, matte Natursteine können mit Diamant-Schleifscheiben wieder aufgearbeitet werden. Diese Arbeiten sollten unbedingt von einem Fachmann ausgeführt werden.

Easy-to-Clean

Easy-to-clean (leicht zu reinigen) ist eine Sammelbezeichnung für Beschichtungen, die den Reinigungsvorgang deutlich erleichtern. Erreicht wird dieser Effekt durch eine mikro- und nanoskopische Rauheit, hierdurch wird die beschichtete Oberfläche hydrophob (wasserabweisend) und oleophob (ölabweisend).

Easy-to-clean - Cramer Materialkunde

Eigenschaften: Wassertropfen berühren die strukturierte Oberfläche nur noch an wenigen Punkten – die Tropfen ziehen sich durch die Oberflächenspannung zu Perlen zusammen und rollen mit den Schmutzpartikeln direkt in den Ablauf. Durch diesen „Abperleffekt“ werden auch Kalkablagerungen deutlich reduziert. Hochwertige Beschichtungen werden meistens während des Fertigungsprozesses aufgetragen und zeichnen sich bei richtiger Reinigung durch lange Haltbarkeit und Wirksamkeit aus.

Zu beachten: Aggressive oder abrasive Reinigungsmittel zerstören die easy-to-clean Beschichtung.

Reinigung & Pflege: Bei stärkeren Verschmutzungen sollten nur milde und nicht scheuernde Reinigungsmittel oder Spezialreiniger wie der Duschglas-Reiniger und Mineralguss-Reiniger verwendet werden.

Reparatur: Verschiedene Hersteller bieten hierzu eine Neubeschichtung an. Über die Qualität und Haltbarkeit können wir leider keine Angaben machen.